Breaking News
Home < Allgemein < Review: Charlies Welt – Wirklich nichts ist wirklich

Review: Charlies Welt – Wirklich nichts ist wirklich

Der Grafikdesigner Charles (Charlie Sheen) lebt in Los Angeles und ist mit seiner Firma Swan Design sehr erfolgreich. Trotz des geschäftlichen Erfolges steckt der Playboy ständig in Geldschwierigkeiten.

Frauen sind seine Lieblingsbeschäftigung und Charles Gedanken kreisen sich fast ausschließlich um Sex. Doch eine Frau liebt er mehr als alles andere. Ivana (Katheryn Winnick) verlässt ihn jedoch nach einem Streit und infolgedessen verliert Charles seinen Halt im Leben. Wird er sich wieder in den Griff bekommen und die Frau seines Lebens zurückerobern?

„Charlies Welt“ ist ein schriller Mix aus Fantasie und Wirklichkeit. Genau das ist das Verwirrende und macht den Film teilweise sehr absurd und überdreht. Der Regisseur Roman Coppola (2013 Oscarnominierung für Moonrise Kingdom) steht fest hinter seinem neuen Film: „Ich hoffe, dass den Menschen die Verspieltheit des Films gefallen wird. Er ist als Jux gedacht, als großer Spaß, auch wenn im Kern ein Thema steckt, das mir persönlich viel bedeutet -und, wie ich denke, auch andere ansprechen wird. Mich interessiert die Verzahnung von Verspieltheit und persönlichen Einblicken. Und ich hoffe, dass das auch rüberkommt.“

Sheen spielt seine Rolle gewohnt authentisch, mit viel Witz und Ironie. Es muss sich nicht verstellen, um diese Filmfigur überzeugend darzustellen und ihr Leben einzuhauchen. Nach dem ersten Drehbuchlesen war er Feuer und Flame für den Streifen. „Es ist komplett originell. Andere Leute haben das Drehbuch gelesen und nur gesagt: Nun ja, da passiert doch nichts. Mir ging es ganz anders. Da passiert irre viel. Irre viel. Man muss nur ein bisschen zwischen den Zeilen lesen.“

„Charlies Welt“ entführt den Zuschauer in die verrückte Sphäre des „Two And A Half Man“ Stars Charlie Sheen und wird treuen Fans des Golden Globe Gewinners sicherlich gefallen, andere werden sich eher nicht mit dem Absurden im Film anfreunden.

Ab dem 2. Mai im Kino

© RCR Katja Jeroschina

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=_2Y-dnVlpEg

 

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.