Breaking News
Home < Events < Boxen im Ersten – EDUARD GUTKNECHT vs. JÜRGEN BRÄHMER

Boxen im Ersten – EDUARD GUTKNECHT vs. JÜRGEN BRÄHMER

In der Max-Schmeling-Halle in Berlin sahen am Samstagabend über 5000 Zuschauer einen spannenden und intensiven Boxkampf. Im Hauptkampf am späten Abend, der im Ersten live übertragen wurde, standen sich Eduard Gutknecht und Herausforderer Jürgen Brähmer gegenüber. Beide stammen aus dem Sauerland Boxstall. Vor dem Kampf sagte Gutknecht noch zum Focus: „ich schicke Brähmer in Rente“. Was er dann nach 12 Runden doch nicht schaffte. Ab der zehnten Runde sah der 34jährige Brähmer ziemlich ausgepowert aus, aber am Schluss gab er noch einmal alles und wurde mit 347 Punkten Europameister im Halbschwergewicht. “Ich bin überglücklich, dass es nach der langen Pause so geklappt hat. Das war Werbung für den Boxsport“, sagte Brähmer nach dem Gefecht. Mit dem Sieg dieses Kampfes wurde er auch für die WM qualifiziert. „Wir haben noch eine Menge zu tun“, meinte Karsten Röwer, Trainer von Jürgen Brähmer.

Eduard “Eddy” Gutknecht sagte im Interview nach dem Kampf: „Ich hätte ihn K.O. schlagen sollen“. Obwohl der Titelverteidiger augenscheinlich mehr Fans in der Halle hatte, gelang ihm dies bekanntlich aber nicht. Prominente Zuschauer am Ring waren Dagmar Frederik, Wolfgang Joop, Matthias Reim, Marco Huck, Natascha Ochsenknecht, Frank Kessler, Anne–Sophie Briest, Gerald Meyer, Volker Michalowski, Frank Zander, Tobias Licht sowie Tom Beck, der den Einmarsch-Titel für Jürgen Brähmer spielte. Henry Maske komoderierte den Boxkampf.

 © RCR Yannik Bikker

© RCR Laurenz Carpen

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.