Breaking News
Home < Events < Die 63. Berlinale hat ihre Gewinner

Die 63. Berlinale hat ihre Gewinner

19 Filme konkurrierten bei den 63. Internationalen Filmfestspielen in Berlin um die Silbernen und Goldenen Bären. Dass das Festival auch in diesem Jahr wieder ein riesiger Erfolg war, belegen einige Zahlen: dreihunderttausend verkaufte Eintrittskarten, 3700 Medienvertreter aus mehr als achtzig Ländern berichteten 10 Tage über die Berlinale, die Stars und Sternchen.

Zum ersten Mal wird der Hauptpreis, der Goldene Bär, an einen rumänischen Film verliehen. Gewinner ist das Sozialdrama „Child´s Pose“ von Calin Peter Netzer. Auch der Silberne Bär, der gleichzeitig der „Große Preis der Jury“ ist, geht nach Osteuropa. Danis Tanovic begeisterte mit seinem Film „Eine Episode im Leben eines Metallsammelers“ (An Episode In The Life Of An Iron Picker) Zuschauer und Jury gleichermaßen. Im Mittelpunkt steht eine Roma-Familie in Bosnien-Herzegowina.

Einen weiteren Silbernen Bären gewann das imposante künstlerische Werk „Pardé“ des iranischen Regisseur Jafar Panahi. Mit der Verleihung setzte die Jury um Wong Kar-wai ein politisches Statement.

Bilder vom Abschluss:

Weitere Bären gewannen:

> Silberner Bär ‘Beste Regie’: David Gordon Green für ‘Prince Avalance’

> Silberner Bär ‘Beste Darstellerin’: Paulina García in ‘Gloria’ von Sebastián Lelio

> Silberner Bär ‘Herausragende Künstlerische Leistung’: Azis Zhambakiyev als Kameramann für ‘Harmony Lessons’

> Silberner Bär ‘Bestes Drehbuch’: Jafar Panahi für ‘Geschlossener Vorhang’

> Goldener Bär ‘Bester Kurzfilm’: Jean-Bernard Marlins ‘La Fugue’

> Silberner Bär ‘Bester Kurzfilm’: Stefan Kriekhaus’ ‘Die Ruhe bleibt’

Wir wollen euch an dieser Stelle noch einige Höhepunkt der Berlinale zeigen:

“Lovelace” mit Amanda Seyfried, Rob Epstein, Jeffrey Friedman, Peter Sarsgaard, James Franco

“The Necessary Death Of Charlie Countryman” mit Til Schweiger, Shia LaBeouf, Rupert Grint
“Frances Ha”
“The Best Offer”
“Parade”
“Layla Fourie”
“Before Midnight” mit Richard Linklater, Julie Delpy, Ethan Hawke
“The Look of Love” mit Michael Winterbottom, Steve Coogan, Tamsin Eggerton, Imogen Poots, Anna Friel
“LA RELIGIEUSE / The Nun” mit Martina Gedeck, Guillaume Nicloux, Isabelle Huppert, Pauline Etienne
“Maladies”
“Top of the Lake”mit Holly Hunter, Jane Campion, Peter Mullan, Robyn Malcolm, Gerard Lee
“Paradies Hoffnung”
© RCR Christian Behring

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.