Breaking News
Home < Kino < Judd Apatow stellt Komödie IMMER ÄRGER MIT 40 in Berlin vor

Judd Apatow stellt Komödie IMMER ÄRGER MIT 40 in Berlin vor

Probleme mit dem Älterwerden haben wir irgendwie alle und dies in jeder Dekade. Wie wir damit umgehen, bleibt letztendlich jedem individuell überlassen, denn aufhalten oder es gar rückgängig machen, werden wir es wohl kaum. Kultregisseur Judd Apatow nimmt sich in seiner urkomischen und gleichzeitig exterm lebensnahen Komödie die “fast” 40er vor.  IMMER ÄRGER MIT 40 heißt der neueste Streich und kommt am 14. März 2013 in die Kinos.

Das Ehepaar Debbie (Leslie Mann) und Pete (Paul Rudd) steht nicht nur kurz vor dem 40. Geburtstag, sondern muss sich auch noch mit Familie, Job-Problemen, dem Älterwerden, exzessivem Sport, geschönten Geburtsdaten und körperlichen Auseinandersetzungen mit zickigen Müttern auf dem Schulhof herumschlagen? Das sorgt für hitzige Wortgefechte mit den Kollegen, unvorhergesehene Gespräche mit Lehrern und jede Menge Chaos auf der Familienfeier? Kurzum: Familienwahnsinn par excellence!

Ende Januar 2013 stellten der Regisseur sowie die Hauptdarsteller Leslie Mann und Paul Rudd die Komödie IMMER ÄRGER MIT 40 der deutschen Presse vor. Bilder vom PhotoCall könnt ihr hier sehen.

© RCR Laurenz Carpen

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.