Breaking News
Home < Kino < Profi-Dieb PARKER alias Jason Statham in Berlin

Profi-Dieb PARKER alias Jason Statham in Berlin

Der Profi-Dieb Parker (Jason Statham) ist wenn nötig, auch ein Killer. Seinen neuesten „Job“ mitsamt neuer Partner vermittelt ihm Hurley, der Vater (Nick Nolte) seiner Freundin (Emma Booth). Doch nach dem Überfall wird Parker von diesen vermeintlichen Partnern nicht nur um seinen Anteil erleichtert, sondern auch fast getötet. Parker überlebt und kennt nur noch ein Ziel: Rache. Er folgt seinen Killern, getarnt als vermögender Texaner, die einen millionenschweren Coup planen, nach Palm Beach. Unerwartete Hilfe erhält es dabei von der verschuldeten und gelangweilten Immobilienmaklerin Leslie Rodgers (Jennifer Lopez), die seinem Schwindel schnell auf die Spur kommt und ganz eigene Interessen an Parker hat..

Eine gutgelaunter Jason Statham beim PhotoCall in Berlin.
Eine gutgelaunter Jason Statham beim PhotoCall in Berlin.

Am 30. Januar kamen Jason Statham alias Parker und Produzent Steve Chasman nach Berlin um den Action – Thriller der Presse persönlich vorzustellen. Charmant und gut gelaunt stellten sich Beider im Hotel Regent dem Blitzgewitter der Fotografen und den Fragen der schreibenden Presse.

© RCR Yannik Bikker

© RCR Laurenz Carpen

© RCR Dirk Menzel

Kinostart ist am 7. Februar 2013

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.