Home < Allgemein < 1LIVE KRONE 2014: Nominierte stehen fest

1LIVE KRONE 2014: Nominierte stehen fest

Am 4. Dezember 2014 trifft sich in der Jahrhunderthalle in Bochum wieder die Creme de la Creme der deutschen Musikszene. Denn zum 15. Mal verleiht der Radiosender 1Live Deutschlands größten Radio-Award – Die 1Live Krone. Seit heute stehen die Nominierten fest. Die 1Live Krone wird in neun Kategorien vergeben, neu ist die Auszeichnung “Bester -Hip-Hop-Act”. Alle Nominierten gibt es hier im Überblick.

Bester Künstler: Herbert Grönemeyer, Jan Delay, Fritz Kalkbrenner, Clueso, Andreas Bourani, Zedd

Beste Band: Beatsteaks, Kraftclub, Milky Chance, Die Fantastischen Vier, Mighty Oaks

Beste Single: Robin Schulz & Lilly Wood & The Prick “Prayer in C” , Mark Foster feat. SIDO “Au Revoir” , CRO “Traum” , Revolvergeld “Ich lass für dich das Licht an” , Andreas Bourani “Auf uns” , Alle Farben “She Moves (Far Away)” , Robin Schulz & Mr. Probz “Waves”

Bestes Album: Clueso “Stadtrandlichter” , CRO “Melodie” , Marteria “Zum Glück in die Zukunft II” , Farin urlaub “Faszination Weltraum” , Kraftklub “In Schwarz” , Klangkarussel “Netzwerk”

Bester Live-Act: Sportfreunde Stiller, Marteria, Max Herre, Bosse, Broilers

Bester Hip-Hop-Act: 257ers, Kollegah, Alligatoah, Sierra Kidd, SIDO

Die Comedy-Krone und der Sonderpreis werden von der 1Live-Redaktion verliehen. Die Nominierten in der Kategorie “Bestes Video” werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

© Pia Driever

About Pia

Filmen, knipsen, quasseln, schnibbeln, schreiben. Pia Driever ist ausgebildete Videojournalistin und arbeitet in der großen weiten Medienwelt. Im Hätz vun Kölle ist sie unterwegs als „rasende Reporterin“ und macht manchmal sogar nen kleinen Abstecher nach Düsseldorf.

Check Also

Künstliche Intelligenz vollendet Beethovens zehnte Sinfonie 

Künstliche Intelligenz vollendet Beethovens zehnte Sinfonie. Seit Ludwig van Beethoven im Jahr 1827 gestorben ist, trägt die in seinem Todesjahr nur in handschriftlicher Skizzenform verfasste Notation seiner 10. Sinfonie den Beinamen "Die Unvollendete". Im Kontext zur vorangegangenen 9. Sinfonie, die als Zäsur in der Musikgeschichte gilt, weil Beethoven in ihr zum ersten Mal das Dogma der Instrumentalsinfonie durchbrach und sie mit einem Schlusschoral versah, handelt es sich um eine doppelte Leerstelle. Wie hätte die 10. geklungen? Und hätte Beethoven abermals für eine Zäsur gesorgt? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.