Breaking News
Home < Allgemein < Bar Refaeli bei den InTouch-Awards in Düsseldorf

Bar Refaeli bei den InTouch-Awards in Düsseldorf

Starauflauf am Donnerstagabend im Düsseldorfer Medienhafen. Das internationale People- Magazin InTouch feierte im Port 7, zusammen mit zahlreichen Kunden, Partnern und prominenten Gästen, das “ICONS & IDOLS” Event. Natalia Avelon, Raúl Richter, Bruce Darnell, Melissa Satta, Collien Ulmen-Fernandes, Bahar Kizil, Noah Becker u.v.m. ließen es sich nicht nehmen bei dem Lifestyle-Event dabei zu sein.

Zugleich wurden zum zweiten Mal die InTouch-Awards verliehen. Das Super-Model Bar Refaeli wurde in der Kategorie “Model International” mit dem “InTouch-Award” ausgezeichnet. Model Alek Wek erhielt die Auszeichnung in der Kategorie “Style International”, Emme Ferrer, Enkeltochter von Stil-Ikone Audrey Hepburn, durfte sich über den Award in der Kategorie “Shooting Model International” freuen und die britische Sängerin Alex Hepburn wurde in der Kategorie “Music International” prämiert. Auch eine deutsche Bekanntheit durfte einen Award mit nach Hause nehmen. Carmen Geiss wurde im Rahmen einer InToch-Leser-Umfrage zur beliebtesten TV Persönlichkeit 2014 gewählt.

© Pia Driever

About Pia

Filmen, knipsen, quasseln, schnibbeln, schreiben. Pia Driever ist ausgebildete Videojournalistin und arbeitet in der großen weiten Medienwelt. Im Hätz vun Kölle ist sie unterwegs als „rasende Reporterin“ und macht manchmal sogar nen kleinen Abstecher nach Düsseldorf.

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.