Breaking News
Home < Allgemein < Das 35. Filmfestival “Max Ophüls Preis” ist eröffnet!

Das 35. Filmfestival “Max Ophüls Preis” ist eröffnet!

2014 – ein neues Jahr, ein neues Glück – die Nachwuchsfilmemacher sind wieder in den Startlöchern, um anlässlich des diesjährigen Max Ophüls Preis Festivals ihr Können und vor allem ihre Kreativität unter Beweis zu stellen. Saarbrücken ist in blau gehüllt, die Farben des Festivals, und freut sich auf die jungen FilmemacherInnen 2014!

mop

Gestern Abend, 20.01.2014, wurde im Cinestar Saarbrücken der Start des Festivals gefeiert. „Zweisitzrakete“, ein österreichischer Film mit Größen wie Manuel Rubey, Alissa Jung, Simon Schwarz (die übrigens auch bei der Premiere anwesend waren), durfte das Festival eröffnen.

Kurz zum Inhalt von „Zweisitzrakete“: Manuel (Manuel Rubey) und Mia (Alissa Jung) sind schon seit ewigen Zeiten beste Freunde. Manuel weiß schon lange, dass er eigentlich mehr für Mia empfindet als lediglich Freundschaft. Dies bleibt zwischen den beiden allerdings unausgesprochen, bis Mia wieder Single ist. Manuel zögert aber nach wie vor damit, ihr seine Liebe zu gestehen, und so fährt Mia ohne das Wissen um Manuels Gefühle auf eine Geschäftsreise, von der sie mit „grandiosen“ Neuigkeiten zurückkehrt: sie hat sich erneut verliebt! Für Manuel bricht eine Welt zusammen und daher überlegt er sich gemeinsam mit seinem besten Freund Detlev (Simon Schwarz) und dessen Selbsthilfegruppe, wie er Mia seine Liebe gestehen und sie für sich gewinnen könnte! Die zündende Idee: eine Rakete! Schließlich war dies schon immer Mias Kindheitstraum… mit ihrem Astronauten in einer Rakete zu den Sternen zu fliegen… aber wo bekommt Manuel nun eine solche Rakete her? Und, wird es ihm gelingen Mias Herz schlussendlich doch noch für sich zu gewinnen?!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=wCWzY5oZ-u8

„Zweisitzrakete“ ist ein wunderbar unterhaltsamer Film! Das Publikum durfte lachen, sich berühren lassen und freute sich über diese großartige Komödie, die den Auftakt des diesjährigen MOP Festival 2014 darstellte! Komödien sind eine besondere Herausforderung, der sich das „Zweisitzrakete“ Filmteam, angeführt von Regisseur Hans Hofer, Producerin Isabel Sztriberny von DOR Film, Kamerafrau Leena Koope und Drehbuchautorin Judith Hasleder, hier erfolgreich gestellt hat.

Außerdem wurden auch zwei prominente Persönlichkeiten geehrt: Corinna Harfouch, die als Ehrengast des Max Ophüls Preis Festivals 2014 willkommen geheißen wurde, und die diesjährige Ehrenpreisträgerin Gabriele Pfennigsdorf (stellvertretende Geschäfstführerin des FilmFernsehFonds Bayern (FFF)), welche für ihr Engagement in der Nachwuchsförderung diese besondere Auszeichnung erhielt.

Weitere Infos zum Max Ophüls Festival 2014 folgen in Kürze! Stay tuned!

© RCR Stephanie Lexer

Artikelfoto © Oliver Dietze

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.