Breaking News
Home < Allgemein < Die 9. Nacht der Süddeutschen Zeitung

Die 9. Nacht der Süddeutschen Zeitung

Zum Neujahrsempfang in der Hauptstadt lud eine “kleine bayrische Provinzzeitung”, wie Süddeutsche sich selbst bezeichnete,  mehr als 1000 prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur ein. Auch wenn Blitzeis und extreme Glätte auf Berlins Strassen die Anreise erschwerten, füllte sich das  ehemalige Kaiserliche Telegrafenamt in Berlin, in dem sich heute die Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom befindet, schnell. Doch nicht alle schafften es in die Französische Straße. Der als Ehrengast angekündigte ehemalige Bundespräsident Christian Wulff kam leider nicht, und auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier war offenbar verhindert. Doch viele andere Gäste aus der Politik konnte Chefredakteur Kurt Kister am Montagabend persönlich begrüßen, darunter Bundesinnenminister Thomas de Maizière, dessen Vorgänger Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich, Bundesjustizminister Heiko Maas, Grünen-Chefin Simone Peter, Renate Künast, Antje Vollmer, Regierungssprecher Steffen Seibert, der ehemalige Gesundheitsminister Daniel Bahr oder Rita Süßmuth. Aus der Welt der Medien waren erschienen Ulrich Deppendorf, Waldemar Hartmann, Anne Will, Heiner Bremer, Astrid Frohloff und viele mehr. Die Schauspielerinnen Anja Kling, Susanne Bormann und Alexandra Kamp sowie Staatsoper-Intendant Jürgen Flimm vertraten die Kultur an diesem Abend.

Für das exzellentes Catering war in diesem Jahr das Hotel Adlon zuständig, Käfer bot in einer Bayerischen Lounge regionale Schmankerln an. Die Jazzband des Auswärtigen Amtes, jAAzz, sorgte mit sieben Musikern für den musikalischen Rahmen.

Natürlich bekam jeder Gast am Ende des Abends ein druckfrisches Exemplar der “Süddeutschen Zeitung” mit auf den nicht mehr ganz so glatten Nachhauseweg.

© RCR René du Vinage

.

© RCR Laurenz Carpen

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

A E I O U – Das schnelle Alphabet der Liebe

Sie dachte, das würde ihr nicht mehr passieren. Er wusste gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt. Eine Dame, ein Junge und noch eine unmögliche Liebesgeschichte.Am 8. Juni feiert A E I O U - DAS SCHNELLE ALPHABET DER LIEBE in Anwesenheit von Regisseurin und Drehbuchautorin Nicolette Krebitz sowie der Hauptdarstellerin Sophie Rois und der Kino-Neuentdeckung Milan Herms seine Premiere im Delphi Filmpalast Berlin. Kinostart ist dann am 16. Juni 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.