Home < Allgemein < Die ersten ECHOs des Jahres wurden verliehen

Die ersten ECHOs des Jahres wurden verliehen

Beim traditionellen ECHO Charity Dinner wurde der Hamburger Musiker DJ Koze mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet. Den Produzenten-ECHO bekam Jean Frankfurter für das Album von Helene Fischer „Farbenspiel“. Der ECHO für soziales Engagement ging an die Peter Maffay Stiftung. Ein weiterer Preisträger ist der traditionsreiche Hamburger Schallplattenladen Michelle Records.

CHO2014_CharityDinner_PeterMaffay_Credit_BVMI_MarkusNassFoto © Markus Nass

Am Vorabend der ECHO-Verleihung 2014 zeichnete die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), im Rahmen eines Charity Dinners im „FluxBau“ in Kreuzberg die ersten ECHO-Preisträger aus. Der diesjährige Kritikerpreis ging an den Elektro-Musiker DJ Koze, dessen Album „Amygdala“ bei der aus 24 Musikkritikern bestehenden Jury den stärksten Eindruck hinterlassen hatte. In der Begründung heißt es, DJ Koze bereichere „seit über 20 Jahren die deutsche Musikszene durch Individualität, Experimentierfreude und ein hohes Maß an Wandlungsfähigkeit“. „Amygdala“ demonstriere „einmal mehr die universelle, rastlose Kreativität des Norddeutschen“.

Für Helene Fischers Erfolgsalbum „Farbenspiel“ erhielt Jean Frankfurter den ECHO in der Kategorie „Produzent National“. Seine Produktion zeichnet sich durch eine enorme klangliche und kompositorische Vielfalt aus, die die reichhaltigen Möglichkeiten des deutschen Schlagers eindrucksvoll erweitert und damit den Nerv der Zeit trifft. „Farbenspiel“ wurde im Oktober 2013 veröffentlicht, erreichte Platz 1 der Charts und erhielt bislang fünf Platinauszeichnungen.

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

THE EQUALIZER 2 ab Donnerstag neu im Kino

Am 16. August 2018 startet der spannende Action-Thriller THE EQUALIZER 2 mit Denzel Washington als ehemaliger Elitesoldat Robert McCall in den Kinos. Auf dem Regiestuhl hat Action-Spezialist Antoine Fuqua Platz genommen, der bereits den ersten Teil inszenierte. Zum Kinostart verlost REDCARPET REPORTS tolle Preise an Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.