Breaking News
Home < Allgemein < GLAW: Lässigkeit und Extravaganz liegen nah beieinander

GLAW: Lässigkeit und Extravaganz liegen nah beieinander

Die beiden Designer Jesko Wilke und Maria Poweleit haben sich an der internationalen Kunsthochschule für Mode ESMOD kennengelernt und nach erfolgreichem Abschluss des Studiums beschlossen zusammen zu arbeiten. Das war der Beginn des High-End Fashion Labels GLAW, das schon jetzt ganz vorne mitmischt.

Das Fashion-Duo ist für das Spiel mit Kontrasten und farblichen Abstufungen bekannt.

In ihren Kreationen lassen sie Zerbrechlichkeit mit Kraft verschmelzen. Das Ergebnis: ein toller weiblicher Look, der einerseits sehr aufregend und rockig ist, andererseits anmutig und elegant.

Leder steht auch bei der Herbst-/Winter-Kollektion 2014 wieder im Mittelpunkt. In Kombination mit einem feinen fließenden Stoff wie Seide oder Spitze wirkt selbst das derbste Leder feminin und genau das macht den unverwechselbaren GLAW-Look aus.

Sehr weiblich sind außerdem die tiefen Rückenausschnitte, funkelnde Pailletten und Transparenz. Das perfekte Gleichgewicht wird durch die geometrischen Formen und geraden Linien erzeugt.

Zwischen verspieltem Mädchen und erwachsener Frau: GLAW schafft es, den richtigen Mittelweg zu finden.

Die sportliche Biker-Jacke in Kombination mit glitzernden Röcken ist ein einzigartiger Mix aus Lässigkeit und Extravaganz.

Schwarz und Weiß sind vorherrschend, aber auch tannengrün, leuchtendes Rot und ein unschuldiges Creme-Weiß sorgen für eine subtile Verführung.

Inspiriert wurden die beiden Ausnahmetalente von alten Modezeitschriften der 40er und 50er Jahre.

Das ganze modern interpretiert wird jedes einzelne Stück zu einem Unikat.

© RCR Jill-Sillina Mews

© RCR Sylvia Marinova

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

A E I O U – Das schnelle Alphabet der Liebe

Sie dachte, das würde ihr nicht mehr passieren. Er wusste gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt. Eine Dame, ein Junge und noch eine unmögliche Liebesgeschichte.Am 8. Juni feiert A E I O U - DAS SCHNELLE ALPHABET DER LIEBE in Anwesenheit von Regisseurin und Drehbuchautorin Nicolette Krebitz sowie der Hauptdarstellerin Sophie Rois und der Kino-Neuentdeckung Milan Herms seine Premiere im Delphi Filmpalast Berlin. Kinostart ist dann am 16. Juni 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.