Breaking News
Home < Allgemein < Harald Glööckler gibt es jetzt auch als “GLÖÖCKLER Magazine”

Harald Glööckler gibt es jetzt auch als “GLÖÖCKLER Magazine”

Am 11. Dezember 2014 lud Stardesigner Harald Glööckler zur Release Party der ersten Ausgabe des “GLÖÖCKLER Magazine” in Berlin ein. Nachdem er bereits im letzten Monat sein eigenes “GLÖÖCKLER”-MONOPOLY Spiel auf den Markt brachte, bewies der Prinz of Pompöös nun erneut, wie vielfältig er doch sein kann.

Im “GLÖÖCKLER Magazine” können jetzt Fans des Stardesigners auf eine Reise durch das glamouröse Leben und die faszinierende Karriere HARALD GLÖÖCKLERS gehen und exklusive News zu aktuellen Projekten, neuen Produkten sowie Lifestyle-Tipps erhalten. Auch interessante Interviews dürfen natürlich nicht fehlen. Das “GLÖÖCKLER Magazine” wird regelmäßig als E-Paper auf www.haraldgloeoeckler.com erscheinen, als limitierte Auflage im HARALD GLÖÖCKLER Store in Berlin sowie unter www.haraldgloeoecklerstore.com erhältlich sein.

Zur Party in den Räumlichkeiten in Berlin, Unter den Linden ließen sich die Promis nicht zwei Mal bitten. Dem Designer erwiesen die Ehre u.a. Micaela Schäfer, Rolfe Scheider, Kader Loth, Theophana Prinzessin von Sachsen, Herzogin zu Sachsen, Jay Khan, Julian F.M. Stöckel, Annika Gassner, Djamila Rowe, DJane Alegra Cole, Henry de Winter, Lennart Hartmann, Yvonne Wölke.

© RCR Rene du Vinage

© RCR Tamara Bieber

About Laurenz

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.