Breaking News
Home < Allgemein < Premiere für Franzius

Premiere für Franzius

Zum ersten Mal präsentierte Designerin Stephanie Franzius ihre Kollektion auf der Fashion Week in Berlin, und man kann sagen: es war ein voller Erfolg!

Zurückhaltend ist ihre Mode schon mal nicht. Verschiedene Muster, Formen, Farben und Stoffe werden aufregend und wild kombiniert und sorgen mit Sicherheit für Aufsehen. Nicht nur dunkle Farben wie schwarz, grau oder bordeauxrot, sondern auch helle wie zartes blau, pink, grün oder gelb bestimmen die Kollektion „Iconic Ghost“. Anreize hierfür erhielt sie von Künstler Philipp Büngers Kunstserie „Geister“.

Ein echter Hingucker sind die Oversize-Mäntel, die cool kombiniert nicht schlapprig, sondern extrem lässig aussehen. Für den nächsten Winter ist das zweifellos ein Must-have!

Im Ganzen ist ihre Mode sehr feminin und elegant-poetisch. Sie lässt die überwiegend leichten Stoffe gerne fließen, statt sie zu zerschneiden. Mit glänzenden Stoffen arbeitet sie nicht so gern. Die Schnitte haben geometrische Formen und jede einzelne Linie ist architektonisch durchdacht.

Hoffentlich ist das Label Franzius auch im Sommer auf der Fashion Week wieder dabei und begeistert uns dann mit der neuen Frühjahr/Sommer Kollektion.

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.