Breaking News
Home < Allgemein < Scooter live in Berlin: „20 years of hardcore“

Scooter live in Berlin: „20 years of hardcore“

„Always hardcore“. Diesem Song macht die erfolgreiche Band Scooter alle Ehre. Denn obwohl sich Gründungsmitglied Rick J. Jordan alias Hendrik Stedler nach 20 Jahren Erfolgsgeschichte zurückzieht, um sich neuen Projekten zu widmen und mehr Zeit für Familie und Freunde zu haben, machen Frontmann H.P. Baxxter und Kollege Michael Simon trotzdem weiter. Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen, und passend dazu erscheint im Frühjahr diesen Jahres ihr neues Studioalbum „Fifth Chapter“. Doch jetzt genießen die drei erst einmal ihre letzten gemeinsamen Auftritte bei ihrer „20 years of hardcore“ Tour.

Tausende Fans in Berlin freuten sich gestern, noch einmal mit der altbekannten Besetzung die erfolgreichsten Hits der letzten Jahre feiern zu dürfen. Die  Stehplätze in der O2 World Arena sind schnell gefüllt. Bevor es losgeht sorgt die „Jägermeister Blaskapelle“ für ordentlich Stimmung. Doch als die ersten Beats der Band Scooter ertönen, gibt es auch auf den Sitzplätzen kein Halten mehr. Alle stehen auf und tanzen sofort mit. Bei Songs wie „Nessaja“, „Army of hardcore“, „Maria“ und „4 AM“ rasten alle vollkommen aus. Sie grölen und springen mit. Als bei der Zugabe gegen 22:45 Uhr dann endlich die lang ersehnten Hits „Faster, harder Scooter“ und „Hyper hyper“ gespielt werden, reißen sich einige sogar ihre Kleider vom Leib. Eine große, gelungene Hardcoreparty!

Wer das selbst gerne erleben möchte, sollte sich beeilen. Denn bereits am 24.01.2014 ist in Hamburg die letzte Chance, die alte Besetzung noch einmal gemeinsam auf der Bühne zu erleben, bis sich Rick J. Jordan endgültig verabschiedet.

.

© RCR Katharina Weber

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

A E I O U – Das schnelle Alphabet der Liebe

Sie dachte, das würde ihr nicht mehr passieren. Er wusste gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt. Eine Dame, ein Junge und noch eine unmögliche Liebesgeschichte.Am 8. Juni feiert A E I O U - DAS SCHNELLE ALPHABET DER LIEBE in Anwesenheit von Regisseurin und Drehbuchautorin Nicolette Krebitz sowie der Hauptdarstellerin Sophie Rois und der Kino-Neuentdeckung Milan Herms seine Premiere im Delphi Filmpalast Berlin. Kinostart ist dann am 16. Juni 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.