Breaking News
Home < Fashion & Lifestyle < Berliner Kriminal Theater: GASLICHT

Berliner Kriminal Theater: GASLICHT

Im Berliner Kriminal Theater feierte das neue Stück “Gaslicht” in der vergangenen Woche seine großartige Premiere. Wolfgang Rumpf inszenierte den Thriller, welcher in London im vergangenen Jahrhundert spielt. Vor kurzem hat Jack Manningham ein dunkles, unheimliches Haus gekauft und ist mit seiner Frau Bella eingezogen. Dort verschwinden Gegenstände und finden sich in Bellas Zimmer wieder. Ihr Mann behauptet, sie leide an Gedächtnisstörungen. Nachts beobachtet sie immer wieder ein flackerndes Gaslicht. Wird sie geisteskrank, wie einst ihre Mutter? Da erscheint eines Abends ein netter Herr, der sich mit Bella unterhalten will.

1944 verfilmte der Regisseur George Cukor das Buch unter dem Filmtitel “Das Haus der Lady Alquist”. Die junge Schauspielerin Ingrid Bergman erhielt den Oscar als beste Hauptdarstellerin. In den Hauptrollen spielen Julia Horvath und Matti Wien.

Unter den Premierengästen waren u.a. Dagmar Frederic, Gitta Schweighöfer, Joachim Kaps, Felix Isenbügel, Matthias Maus.

© RCR Laurenz Carpen

Weitere Aufführungstermin

16.03.2014, 17:00 Uhr
21.03.2014, 20:00 Uhr
25.03.2014, 20:00 Uhr
03.04.2014, 20:00 Uhr
12.04.2014, 16:00 Uhr + 20:00 Uhr
16.04.2014, 20:00 Uhr
24.04.2014, 20:00 Uhr
28.04.2014, 20:00 Uhr

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.