Breaking News
Home < Fashion & Lifestyle < Das war die FASHION WEEK July 2014

Das war die FASHION WEEK July 2014

In der deutschen Hauptstadt kehrt wieder ein bisschen Ruhe ein, die Fashion Week July 2014 ist zu Ende. Die Modedesigner kehren in ihre Ateliers zurück, die Promidichte und die Anzahl der schwarzen Limousinen wird weniger. Rund 2500 Aussteller zeigten in den letzten vier Tagen auf 15 Messen ihre Entwürfe für das kommende Frühjahr und den Sommer.

Am glamourösesten ging es wieder einmal bei der Mercedes Benz Fashion Week zu, welche in diesem Jahr ihr Zelt vor dem Erika-Heß-Stadion in Berlin-Wedding aufbauen musste. Grund hierfür war das stattfinden der Fanmeile zur Fußballweltmeisterschaft. Bei den großen Laufstegschauen ließen 50 Designer wie Kilian Kerner, Anja Gockel, Guido Maria Kretschmer, Marc Cain oder Johny Dar ihre Models mit ihren Entwürfen über den Catwalk laufen. Dies lockte natürlich auch zahlreiche Promis nach Berlin. Markenbotschafterin der diesjährigen Modewoche war die britische Schauspielerin Tilda Swinton. Neben Topmodel Bar Refaeli ließen sich auch die Hollywood-Stars Hilary Swank und Kevin Costner blicken. Nach der MICHALSKY StyleNite schloß der “Modezirkus” am Freitagabend seine Pforten für das nächste halbe Jahr.

© RCR Tamara Bieber

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.