Breaking News
Home < Allgemein < ARD und Degeto feiern die „Blue Hour“

ARD und Degeto feiern die „Blue Hour“

Freitagabend war Partytime: Die „Blue Hour“ von ARD und Degeto im Museum für Kommunikation an der Leipziger Straße war eines von drei großen Events am Tag zwei der Berlinale. Das Haus strahlte außen in blau, innen beherrschte das klassische Schwarz die Kleiderordnung der Besucher.

An die tausend Gäste kamen, um sich auf dem blauen Teppich oder im Gedränge ablichten zu lassen. Unter ihnen der Regierende Bürgermeister Michael Müller, die Schauspieler Iris Berben, Senta Berger, Bettina Zimmermann, Hannelore Elsner, Wolke Hegenbarth, Kai Wiesinger und Dominic Raacke. Ebenfalls auf der Gästeliste standen die Tatort-Kommissarinnen Simone Thomalla, Ulrike Odenthal und Petra Schmidt-Schaller.

Später am Abend, als die Fotografen eingepackt und die ersten Gäste bereits gegangen waren, kamen Uschi Glas sowie der Tatort-Kommissar Klaus J. Behrendt und Andrea Sawatzki, um im Lichthof des Museums in nun wesentlich ruhigeren Atmosphäre die Party zu genießen. Viele Jungstars wie Emilia Schüle, Cristina do Rego, Maria Ehrich oder Ruby O. Fee nutzten die Party für Gespräche und Begegnungen.

Die „Blaue Stunde“ der ARD findet seit 15 Jahren statt. „44 Co-Produktionen der ARD werden auf der diesjährigen Berlinale gezeigt“, sagte Programmdirektor Volker Herres nicht ohne Stolz in seiner angenehm kurzen Eröffnungsrede. Darunter sind Andreas Dresens neuer Film „Als wir träumten“, der im Leipzig der Nachwendezeit spielt. Der Film „Panorama“ erzählt die Geschichte einer irakischen Familie, die auf der ganzen Welt verstreut lebt, „Nowitzki. Der perfekte Wurf“ hingegen handelt vom erstaunlichen Aufstiegs dieses Sportlers.

© RCR Heidrun Berger

 

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.