Home < Allgemein < Rebekka Ruétz – In Ketten gelegt

Rebekka Ruétz – In Ketten gelegt

So viel grelles MakeUp sieht man bei keiner anderen Show in Berlin. Doch Rebekka Ruétz darf das! Die kommende Kollektion mit dem romantischen Titel „A Fairytale“, die an einen Zauberwald erinnert, sticht vor allem durch eher maskuline Outfits heraus. Viel Seide, viel Wolle und vor allem viele schwingende Ketten – das ist Rebekkas neue Inszenierung der Frau.

Trotz der männlichen Dominanz in der Kollektion werden der weibliche Körper und die Silhouette betont und in den Farben Schwarz, Blau, Grau, aber auch Rot, Beige und Weiß umhüllt.

Beim abschließenden Walk gibt es ein klares Statement und eine coole Aktion, die ein Blitzlichtgewitter auf dem Laufsteg auslöst. Die österreichische Designerin mit den Traumhaaren verwendet nur Fake Fur und Kunstleder für ihre Stücke. Szenisch dargestellt mit einem oberkörperfreien männlichen Model und einem Stuhl mit der Aufschrift „Fake Fur Only“ ist der Applaus auf ihrer Seite.

Rebekka Ruétz zeigt auch kommenden Saison viele Ecken und Kanten und setzt auf eine starke und unabhängige Frau.

© RCR Katja Jeroschina

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Charity-Aktion “RETTET DIE CLUBS” geht mit prominenter Unterstützung in die zweite Runde

Es werden weiterhin Konzerte und Festivals abgesagt oder können nur vor sehr kleinem Publikum gespielt werden. Die Lage in der Live-Szene bleibt nach wie vor existenbedrohend. Nicht nur für die Acts auf der Bühne, sondern vor allem auch für die Menschen hinter und neben der Bühne. Aus diesem Grund geht die Charity-Aktion RETTET DIE CLUBS ab 5. September 2021 mit einer Roadshow auf bundesweite Tour. Unterstützt von vielen namhaften Bands und Künstler*innen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.