Breaking News
Home < Charity < Medienpreisverleihung für herausragende Journalisten im Bereich Kinderrechte 2015

Medienpreisverleihung für herausragende Journalisten im Bereich Kinderrechte 2015

Bereits zum 17. Mal wurde der Medienpreis der Deutschen Kindernothilfe vergeben. Im Rahmen der Verleihung kamen zahlreiche Förderer und prominente Persönlichkeiten aus allen Lebensbereichen unter den Linden zusammen, um die Menschen besonders zu ehren, die sich für die Kinderrechte einsetzen und darüber berichten. „Setzen Sie sich auch weiterhin dafür ein, dass Kinderrechte einen Platz im Medienalltag finden“, sagte Schirmherrin Christina Rau bei den anwesenden Gästen in Ihrer Ansprache.

Die Medienpreise gingen an Christine Keck in der Kategorie Print für ihren Artikel „Der Feind in meiner Familie”, erschienen in der Stuttgarter Zeitung; an Marius Stolz in der Kategorie Online für den Film „Geboren, um zu arbeiten”, veröffentlicht auf YouTube; an Beate Lehner in der Kategorie Hörfunk für ihr Feature „Blut ist dicker als Wasser? Pflegefamilien auf Abruf”, gesendet vom Deutschlandfunk; an Habiba Nosheen und Hilke Schellmann in der Kategorie TV für ihre Dokumentation „Ich war doch erst 13 – Ein Mädchen aus Pakistan kämpft um sein Leben”, gesendet vom WDR und an Carolin Zombik in der Kategorie Preis der Kinderjury für ihren TV-Beitrag „logo! extra – Der Kinderrechtecheck”, gesendet vom KiKA.

Mit dabei war auch Pinar Atalay, die das Event mit rund 400 Gästen moderierte. Außerdem vor Ort prominente Botschafter des Hilfswerks wie Lena Gercke, Norbert Blüm und Christoph Strässer. Lena Gerke erzählte außerdem gegen Ende der Veranstaltung auf der Bühne von ihren Erlebnissen bei den Dreharbeiten für den RTL-Spendenmarathon.

© RCR Niklas Faralisch

© RCR Laurenz Carpen

About Niklas Faralisch

Ausergewöhnliche Orte entdecken, Stars aus der ganzen Welt treffen und dabei eine Menge Spaß habe sind die Ziele von Niklas Faralisch.

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.