Home < Gewinnspiel < STRAIGHT OUTTA COMPTON feierte Europapremiere in Berlin

STRAIGHT OUTTA COMPTON feierte Europapremiere in Berlin

Am Dienstagabend feierte der Film „STRAIGHT OUTTA COMPTON“, der in den USA bereits über 50 Millionen Dollar eingespielt hat, seine Europapremiere in Berlin. Im Sony Center wurde für Produzent Ice Cube, Regisseur F. Gary Gray sowie die Schauspieler O´Shea Jackson Jr. und Jason Mitchell standesgemäß nicht der rote, sondern der schwarze Teppich ausgerollt. Schade, dass Co-Produzent Dr. Dre kurzfristig seine Premierenteilnahme absagte.

Die Gruppe „Flying Steps“ brachte das Publikum zuvor mit ihren Tanzeinlagen in die richtige Stimmung.

Der Film erzählt die kontroverse Geschichte des kometenhaften Aufstiegs der der Hip-Hop-Gruppe N.W.A (Niggaz Wit Attitudes). Während Dr. Dre im Viertel als Genie an den Turntables bekannt ist und Ice Cube dabei ist sich als herausragender Texter einen Namen zu machen, ist es doch der Kleinkriminelle Eazy-E, der mit Ambition, Street-Credibility und fragwürdigem Startkapital den eigentlichen Startschuss gibt. Der Musikmanager Jerry Heller (Paul Giamatti) erkennt schon früh das gigantische Potential, nimmt die jungen Musiker unter seine Fittiche und gibt ihnen die Chance, ihre Message in alle Landesteile zu tragen. Als das Album „Straight Outta Compton“ die Charts stürmt, dauert es nicht lange, bis die ersten Streitereien um die Aufteilung der verdienten Millionen einsetzen. Schon kurze Zeit nach ihrem Aufstieg wandelt sich die Freundschaft der drei Rapper in knallharte Konkurrenz, die nicht nur am Mikrofon ausgetragen wird.

Auf dem Teppich begrüßte Moderator Patrice Bouédibéla zahlreiche Filmfans und Stars, welche die Premiere auf keinen Fall verpassen wollten. Mit dabei waren u.a. Fiona Erdmann, Tedros „Teddy“ Teclebrhan, Leslie Clio, Robert Hofmann, Adel Tawil, Max Riemelt, Wilson Ochsenknecht, Jimi Blue Ochsenknecht, Nikeata Thompson, Mousse-T, die Band Silbermond und Culcha Candela, Rapper Haftbefehl, Die Atzen, DJ Tomekk, LeFloid, Maren Gilzer, Frank Briegmann, Thomas Heinze, Nina Queer, Ivy Quainoo.

© RCR Laurenz Carpen

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/FEG6hhW8n8U

REDCARPET REPORTS

verlost zum Kinostart von

„STRAIGHT OUTTA COMPTON“

am

27. August 2015

zwei tolle Filmfanpakete, bestehend aus einem Filmplakat und einem paar Grillz von BlingKing24.de!

In den 80er Jahren begannen die ersten Rapper Grillz zu tragen. Zum Trend wurden Hip Hop Grillz während der 2000er Jahre, als Down South Rap immer beliebter wurde und die Rapper dieser Szene ihre Kauleisten mit diamantbesetzten Grillz schmückten. Vor allem Nelly, Lil Wayne und Paul Wall sind bekannt dafür sich mit diesen extravaganten Zahngrillz zu zeigen. Spätestens seit auch Rihanna, Beyoncé und Madonna regelmäßig mit Grillz als extravagantem Zahnschmuck gesichtet werden, sind Grillz auch im Mainstream angelangt und werden gerne als auffälliges Modeaccessoire getragen. Mehr auch unter BlingKing24.com!

grillz_gold_silber

Um an unserer Verlosung teilzunehmen, schreibt eine Mail an: Gewinnspiel(at)RedCarpetReports.de mit dem Stichwort „STRAIGHT OUTTA COMPTON“. Die Gewinner werden nach Ablauf der Teilnahmefrist am 1. September 2015 per E-Mail benachrichtigt.

Print

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeschluss der Verlosung von REDCARPET REPORTS ist der 01.09.2015. Die Teilnahme an der Verlosung setzt die rechtzeitige Einsendung voraus. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des o.g. Unternehmens und deren Angehörige. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Automatische Gewinnspieleinträge sind nicht gestattet.

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS 2018

Der Rote Teppich vor dem Berliner Zoo Palast war blau und sehr gut besucht. Beim Preis von Schauspielern für Schauspieler war er naturgemäß auch mit eben solchen bevölkert. Nach dem Empfang im Hotel am Steinplatz gab es nun erstmal rund zwei Stunden Blitzlichtgewitter, Interviews und Selfies, bevor es dann zur Gala und Preisverleihung in den großen Saal des Kinos ging. Zur anschließenden After Show Party ging es nur über die Strasse ins Waldorf Astoria, wo auf zwei Etagen bis in den Morgen gefeiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.