Breaking News
Home < Allgemein < Premiere des neuen BMW 5er

Premiere des neuen BMW 5er

Am 01.02.2017 fand die exklusive Premiere des neuen BMW 5er im BMW Haus am Kurfürstendamm statt. Die siebte Modellgeneration der BMW 5 er Limousine brillierte mit gesteigerter Fahrdynamik, einem Höchstmaß an Assistenzsystemen, einem unerreicht hohem Vernetzungsgrad sowie einem neuen, innovativen Bediensystem. Die Gastgeber Hans-Reiner Schröder, Direktor BMW Group Berlin, und Philipp von Sahr, Leiter Niederlassungsverbund Ost, begrüssten Gäste aus Wirtschaft, Politik und Showbusiness. Iris Berben, Alexandra Neldel, Uwe Ochsenknecht, Armin Rohde, Axel Milberg, Mariella Ahrens, Martina Gedeck, Gerit Kling, Tamara von Nayhauß, 94,3 rs2 Moderatorin Claudia Campus und Schauspielerin Daniela Trittner u.v.m. feierten das Motto des Abends DIE EROBERUNG DER DIGITALEN WELT. TV-Moderator Jochen Schropp führte durch den Abend und Wincent Weiss sorgte mit deutschen Songs für musikalische Unterhaltung. Für Uwe Ochsenknecht war die Präsentation der neuen Oberklassenlimousine sogar ein “historischer Abend”. Autonomes Fahren beängstige ihn aber nicht, solange es funktioniert und die Technik nicht versagt. Kulinarische Highlights rundeten den Abend ab.

 

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.