Breaking News
Home < Musik < Konzert < Alvaro Soler live on Tour

Alvaro Soler live on Tour

Endlich, möchte man sagen. Endlich kann man den Sänger, der uns mit „El mismo Sol“ den Sommerhit 2015 bescherte, einmal bei einem richtigen Konzert live hören und sehen. Lange hat es gedauert, bisher konnte man ihn nur bei Festivalauftritten oder Showcases hautnah erleben (So wie im Sommer 2016 bei einer Videoaufzeichnung für VEVO – wir haben darüber berichtet). Aber jetzt ist es bald soweit. Am 21. Februar ist der erste Termin in München.

Passend dazu gibt es seit 10. Februar auch die neue Single „Animal“. Das ist bereits die dritte Auskopplung aus seinem Erfolgsalbum „Eterno Agosto“ (Ewiger August). Für seine große Beliebtheit sprechen die Zahlen: 36 x GOLD oder PLATIN, mehr als 200 Millionen Streams, 450 Millionen Klicks für die Videos auf YouTube und VEVO. Herausragend dabei die 2. Single „Sofia“: 90 Millionen Streams, Platz 8 der World Shazam Charts im Bereich Pop. Selbst die ARD kam nicht daran vorbei und zeichnete ihn im Januar dafür aus: „DIE EINS DER BESTEN“ gab es für den Video-Hit des Jahres 2016.

Hier gibt’s schon mal das neue Video zur aktuellen Single:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=YfDhHUuGMuo

Das sind die Tourdaten:

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, spielt ein Musikinstrument, sitzt, Gitarre und Text

Quelle: Promotion-Werft / Alvaro Soler Music

© RCR Christian Behring, 18.02.2017

About Christian

Christian Behring

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.