Home < Allgemein < Ausblick auf den Hessischen Film- und Kinopreis

Ausblick auf den Hessischen Film- und Kinopreis

Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten für Matthias Brandt, Sonderpreise und angehobene Preisgelder beim Hessischen Film- und Kinopreis am 12. Oktober 2018 in der Alten Oper Frankfurt

Jochen Schropp wird zum 3. Mal den Hessischen Film- und Kinopreis am 12.10.2018 in der Alten Oper Frankfurt moderieren, kündigt Kunst- und Kulturminister Boris Rhein an bei der Informations-Veranstaltung im Maintower mit Hans Joachim Mendig (Hessen Film und Medien GmbH) und Christel Schmidt (Filmförderung HR).

Im Rahmenprogramm werden die Jackson Singers und die schwedisch-deutsche Pop-Band Ason (4 Schwestern) aus Wiesbaden zu hören sein.

Das Preisgeld mit jetzt insgesamt 247.500 Euro wurde um rund 50.000 Euro erhöht, was den Kinopreisgeldern zugute komme.

Den Ehrenpreis will Ministerpräsident Volker Bouffier dieses Jahr an Matthias Brandt vergeben, der außerdem zusammen mit Golo Euler und Thomas Schmauser für die Kategorie „Bester Schauspieler“ nominiert ist.

Als „Beste Schauspielerin“ gehen Paula Beer, Britta Hammelstein und Lena Urzendowsky ins Rennen.

Die in diesem Jahr nominierten Spiel- und Dokumentarfilme gab Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer der HessenFilm und Medien, bekannt.  Die fünfköpfige Jury entschied sich in der Kategorie Spielfilm für „Arthur & Claire“ von Miguel Alexandre„Atlas“ von David Nawrath sowie „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ von Joachim A. Lang. In der Kategorie Dokumentarfilm fiel die Entscheidung auf „Die Akte Oppenheimer“ von Ina Knobloch„Eingeimpft“ von David Sieveking sowie „Unzertrennlich“ von Frauke Lodders.

Neu ist der mit 7.500 Euro dotierte Newcomer-Preis, den Kunst- und Kulturminister Boris Rhein an die Regisseurin Isabel Gathof für ihr Kinodebüt „Moritz Daniel Oppenheim“ verleihen wird.

Einen Sonderpreis soll außerdem die Produktion „Bad Banks“ erhalten (Produzentin Lisa Blumenberg).

Der Hessische Film- und Kinopreis findet in diesem Jahr zum 29. Mal statt und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ausgerichtet. Partner sind der Hessische Rundfunk und die HessenFilm und Medien.

Über das anstehende große Filmbranchen Event aus der Main Metropole mit allen Nominierten und Preisträgern werden wir berichten.

© Julia Stolze

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Bettys Diagnose, Photocall und Interview, Ellington Hotel, Berlin, 23.08.2018

Neues von Schwester Betty – Annina Hellenthal im Gespräch

Seit Januar 2015 läuft freitags im ZDF die Serie „Bettys Diagnose“. In der Vorabendserie werden Geschichten rund um die Aufnahmestation der Karlsklinik in Aachen erzählt. Hauptperson ist Schwester Betty, die die Station leitet.