Home < Allgemein < Die Macht der Kunst und ein Funken Hoffnung – Deutschlandpremiere von „Werk ohne Autor“

Die Macht der Kunst und ein Funken Hoffnung – Deutschlandpremiere von „Werk ohne Autor“

Venedig, Toronto und nun Berlin: Am 26. September feierte Florian Henckel von Donnersmarcks neuester Kinofilm WERK OHNE AUTOR seine große Deutschlandpremiere im Berliner Zoo Palast. In die Kinos kommt der Film am Tag der Deutschen Einheit.

Ganze vier Jahre hat die Produktion des Films gedauert, doch der Aufwand hat sich gelohnt! Es geht um Wahrhaftigkeit und Freiheit und die Frage, was Kunst bedeuten kann. Trost etwa, aber auch einen Funken Hoffnung. Die eigenen (inneren) Verletzungen in Kunst verwandeln, statt an ihnen zugrunde zu gehen – so fasst der Regisseur den Inhalt seines neuesten Werks vorab auf der Bühne zusammen. Das Publikum ist gespannt – unter den Gästen im Übrigen auch der Präsident des Deutschen Bundestages Dr. Wolfgang Schäuble. Drei Stunden und acht Minuten später geht der Film zu Ende und hinterlässt vor allem eins: Einen bleibenden Eindruck!

Es folgen ein tosender Applaus und Standing Ovations für alle, die an der Herstellung dieses sinnlichen und plausibel dargestellten Familiendramas beteiligt waren! Der Geschäftsführer von Walt Disney, Roger Crotti, bedankt sich bei Florian Henckel von Donnersmarck nach dem Erfolg von DAS LEBEN DER ANDEREN für die erneute Zusammenarbeit und spricht seinen Stolz über das Projekt aus. Gemeinsam mit seinem Produzententeam Quirin Berg, Max Wiedemann, Christiane Henckel von Donnersmarcks und Jan Mojto verbeugt sich der Regisseur vor seinem gesamten Team und holt anschließend fast jedes Crewmitglied auf die Bühne. Eine besondere Hommage wird dabei seinen Schauspielern zuteil, die die Geschichte von WERK OHNE AUTOR auf eindringliche und großartige Weise interpretieren – darunter Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer, Saskia Rosendahl und Ina Weisse. Mit anderthalb Stunden war es die wahrscheinlich längste Bühnenpräsentation, die der Zoo Palast bisher erlebt hat. Danach ging es zu später Stunde ins benachbarte Bikini Haus zur After Show Party in das Restaurant Spreegold.

Wer jetzt Lust auf den Film bekommen hat, darf sich freuen: WERK OHNE AUTOR kommt nämlich schon nächste Woche, am 3. Oktober in die Kinos.

© Vanessa Most

Fotos © René du Vinage

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Pure – der neue Lambertz Fine Art Kalender eiskalt präsentiert

Der Lambertz Fine Art Kalender für 2019 steht unter dem Motto "PURE", das sich nicht nur auf die Schönheit der Models bezieht, sondern auch auf die karge Schönheit der Polar-Region und die unberührte Natur Islands, die von Klimawandel und Umweltverschmutzung bedroht sind. Für das Kalender-Shooting waren die Models Jennifer Roberts, Ekaterina Trifonova, Martina Karra, Christina Mileva, Rayna Karayaneva und Mihaela Nikolaeva sowie Fußballstar Rúrik Gíslason und Sängerin Nena mit ihrer Tochter Larissa Kerner nach Island gereist, wo sie vor imposanten Kulissen von Marco Cormann und James Nader in Szene gesetzt wurden.