Breaking News
Home < Musik < Ruhrpott Musical “WAHNSINN!” gastiert in Berlin

Ruhrpott Musical “WAHNSINN!” gastiert in Berlin

Am Mittwochabend feierte “WAHNSINN! Das Musical” im Theater am Potsdamer Platz seine Berliner Premiere in Anwesenheit zahlreicher Prominente. Das Musical präsentiert die größten Erfolge des Schlager-Giganten Wolfgang Petry auf der Theaterbühne. Vor über 15 Jahren hat Petry die großen Bühnen der Welt verlassen und sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Seine Musik jedoch ist heute immer noch allgegenwärtig.

“WAHNSINN! Das Musical” ist das erste Party-Schlager-Musical der Welt. Ein Stück zum Spaßhaben und eine Geschichte von vier Paaren, welche eine Achterbahnfahrt der Gefühle im alltäglichen Beziehungs-Wahnsinn erleben, durch die Hölle und zurück gehen, sich streiten und versöhnen, sich selbst im Weg stehen und über sich hinauswachsen. Alles, um am Ende zu sich selbst zu finden und zu erkennen, worauf es im Leben wirklich ankommt. Eingebettet wird die Show in über 25 Hits, wie „Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen“, „Der Himmel brennt“, „Weiß der Geier“, „Du bist ein Wunder“, „Ganz oder gar nicht“, „Bronze, Silber und Gold“, „Sieben Tage, sieben Nächte“, „Gianna”, „Nur ein kleines Stück Papier“ und natürlich der Titelsong “Wahnsinn“.

“WAHNSINN! Das Musical” wird vom 2. bis 13. Mai 2018 in Berlin gastieren.

© RCR Laurenz Carpen

About Laurenz

Check Also

MORD IM ORIENTEXPRESS

Mehrere Male musste die Premiere Corona bedingt schon verschoben werden, doch nun ist es endlich so weit. Am 24. Juli wird der "Mord im Orientexpress" voraussichtlich in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere feiern können. Katharina Thalbach wird in dem Stück nicht nur den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen, sondern auch Regie führen. Sie plant ein großes Kriminalspektakel mit Tochter Anna Thalbach und Enkelin Nellie Thalbach und den Kostümen von Guido Maria Kretschmer. Auch dabei Andreja Schneider, Nadine Schori, Tobias Bonn, Alexander Dydyna, Max Gertsch, Christoph Marti, Raphael Dwinger, Mat Schuh und Wenka von Mikulicz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.