Home < News < XY-Preis 2018 – Gemeinsam gegen das Verbrechen

XY-Preis 2018 – Gemeinsam gegen das Verbrechen

Der „XY-Preis – Gemeinsam gegen das Verbrechen“ wurde 30. Oktober 2018 im ZDF-Hauptstadtstudio Berlin zum 17. Mal verliehen. Der mit jeweils 10.000 Euro dotierte Preis ging in diesem Jahr an Marie Deutsch, Jörg Neubauer und Ugur Altun für ihren beispielhaften Einsatz gegen Kriminalität.

„Aktenzeichen XY… ungelöst“-Moderator Rudi Cerne führte in Anwesenheit des Schirmherrn, Bundesinnenminister Horst Seehofer, des ZDF-Programmdirektors Dr. Norbert Himmler sowie Christian Rothe (ABUS Group) und der Jury-Mitglieder durch die Preisverleihung. Die Schauspieler Johanna Polley („Der Kriminalist“), Katrin Jaehne („SOKO Potsdam“) und Ludwig Blochberger („Der Alte“) waren die Paten für die diesjährigen Preisträger.

In Magdeburg verhinderte Marie Deutsch (19) die Vergewaltigung eines minderjährigen Mädchens. Der 49-jährige Jörg Neubauer rettete in Heilbronn das Leben einer jungen Frau, und Ugur Altun (36) bewahrte in Wendlingen eine Frau vor dem Tod.

Unterstützt wird der vom ZDF begründete XY-Preis in diesem Jahr von ABUS Security-Tech Germany. Am kommenden Mittwoch, 14. November 2018, 20.15 Uhr, sind die Preisträger zu Gast in der Live-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ und sprechen mit Rudi Cerne über ihr mutiges Handeln.

© RCR Laurenz Carpen

About Laurenz

Check Also

Humorvolle Eröffnung des 15. Achtung-Berlin-Festivals im Kino International mit „Kim hat einen Penis“!

Den Auftakt durfte in diesem Jahr Philipp Eichholtz vierter Film „Kim hat einen Penis“ feiern. Zu diesem Anlass schmückte sich das Kino International mit einem dezenten Baugerüst ganz im Berliner Schick, die Eintrittskarten waren durch einen technischen Ausfall kleine Abrisspapiermarken aus den 90ern und das Entree - eine aufgepeppte Darbietung der Moderatorin Britta Steffenhagen in glitzernder Garderobe und aufgeklebten Männerschnauzer, brachte Eichholtz' Film endlich mit einer lässigen Verzögerung von etwas mehr als einem Stündchen auf die Leinwand. Achtung Berlin eben!