Home < Allgemein < Charity-Aktion “RETTET DIE CLUBS” geht mit prominenter Unterstützung in die zweite Runde

Charity-Aktion “RETTET DIE CLUBS” geht mit prominenter Unterstützung in die zweite Runde

„Wo sollen wir spielen, wenn unter unseren Füßen die Bühnen wegbrechen?“ Nachdem sich der Berliner RockArt-Künstler Alex Molter diese Frage stellte, startete er im September 2020 kurzerhand die Initiative RETTET DIE CLUBS (RdC). Mit großem Erfolg und breitem Medienecho. Durch die Online-Versteigerungen von Molters Kunstwerken (schwarz-rote „Gitarren“-Unikate aus Holz) konnte ein erster Beitrag geleistet werden, die Clubkultur in Berlin & Brandenburg zu retten. Bands wie Die ÄrzteCityRammstein oder Seeed unterstützen die Charity-Aktion und waren jeweils Pate für „ihren“ Club und eine von ihnen handsignierte Gitarre mit Band-Logo, die zugunsten der Clubs versteigert wurden.   

Weil nach wie vor Festivals und Konzerte abgesagt werden müssen, bleibt die Lage in der Live-Szene weiterhin dramatisch und existenzbedrohend. Deutschlandweit. Aus diesem Grund geht RETTET DIE CLUBS ab 5. September 2021 in die nächste Runde und mit einer Roadshow auf bundesweite Tour. 

„Seit Beginn unserer Aktion haben sich Bands und Künstler*innen aus dem ganzen Bundesgebiet gemeldet, die gerne ihren Lieblingsclub unterstützen möchten“, sagt der Filmkomponist und Musiker Michael Beckmann, der für die Organisation der RETTET DIE CLUBS-Tour verantwortlich ist. Zu den diesjährigen prominenten Unterstützer*innen gehören u.a. BroilersDonotsFury in the SlaughterhouseSebastian Krumbiegel (Die Prinzen) sowie die Fußballclubs Fortuna Düsseldorf und der FC St. Pauli. Last but not least: ZK (Vorläufer-Band von Die Toten Hosen) mit Campino und Kuddel.

 „Während der Roadshow sprechen wir nicht nur mit Künstler*innen, sondern auch mit anderen Betroffenen über die aktuelle Situation in der Kulturbranche, wie sie die Krise bislang erlebt haben, wie sie die Zeit überbrücken, bis sie wieder in ihren alten Jobs arbeiten können und welche Hilfen sie erfahren und erhalten haben. Wir diskutieren außerdem, welche Chancen und Perspektiven sie zur Rettung der Clubszene sehen“, kündigt Michael Beckmann an.

Um möglichst viele Menschen und somit potentielle Spender*innen zu erreichen, wird jeder Tour-Tag und das jeweilige Roadshow-Programm (mit vielen Interviews) gefilmt und im Zusammenschnitt in einer Miniserie/ Blog (#rettetdieclubsontour) sowie in kurzen Social Media-Virals (#rettetdieclubs) veröffentlicht. Darüber hinaus entsteht eine 45-60minütige Doku (Rockumentary).

 Zur RETTET DIE CLUBS-Crew, die am 5. September in Berlin in den Nightliner steigt, gehören neben Michael Beckmann u.a.:

Nina Fingskes, Moderatorin und Musik-Journalistin 

Ole Plogstedt, Tournee-Caterer (RGF), Fernsehkoch und Menschenrechts-Aktivist

Kevin Winiker, Kameramann und Fotograf 

 Tourplan (Hinweis: Es finden KEINE Konzerte der Bands oder öffentliche Veranstaltungen statt!):

 So, 5. Sept.     BERLIN

Interviews im Tourbus mit AnNa R. (Gleis 8, Rosenstolz), Markus Kavka und Henning Wehland (H-Blockx), Studio-Besuch & Gitarrenübergabe zum Signieren an Slime + Ruhrpott Rodeo

Mo, 6. Sept.    HANNOVER (Café Glocksee)

Gitarrenübergabe zum Signieren & Interview mit Fury in the Slaughterhouse

IBBENBÜREN (Jugendkulturzentrum Scheune)      

Gitarrenübergabe & Unplugged-Session mit den Donots

 Di, 7. Sept.      DÜSSELDORF

Tourbus-Brunch & Interview mit Ines Maybaum (Broilers)

Gitarrenübergabe zum Signieren an Marcus Haefs, Musik-Beauftragter 

und Stadion-DJ von Fortuna Düsseldorf, 

Broilers sowie ZK (Vorläufer-Band von Die Toten Hosen)

ESSEN (Turock sowie Don’t Panic Club & Pub)

Club-Rundgang mit Andreas Dörner (Caliban)  

Gitarrenübergabe & Signieren Sondaschule

 Mi, 8. Sept.     KOBLENZ – Deutsches Eck

Fahrstunde mit Patrick Grün von Caliban / Gitarrenübergabe Caliban

EISLINGEN

Gitarrenübergabe zum Signieren & Grillabend mit Itchy

 Do, 9. Sept.    BACKNANG

Gitarrenübergabe zum Signieren an Normahl

 On the road: Interview im Tourbus mit Chaoze One (Rapper & Autor)

 WEHNRATH

 Interview mit Tourbus-Chef Clemens Behle, Geschäftsführer Coach Service

 HAGEN (Kulturzentrum Pelmke)

Gitarrenübergabe zum Signieren an NDW-Kultband Extrabreit

 Fr, 10. Sept.    HAGEN

Comedian & Podcaster Hennes Bender und Extrabreit, „RGF-Kochen am Krisenherd“ für die Freiwillige Feuerwehr und andere Fluthelfer

Gitarrenübergabe zum Signieren an Leipziger Ska-Punk-Band 100 Kilo Herz 

 Sa, 11. Sept.  DÖBELN (Treibhaus) 

Gitarrenübergabe zum Signieren an Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen)

JENA (F-Haus)

Gitarrenübergabe zum Signieren an Heaven Shall Burn, Interview mit Katharina König-Preuss (Rechtsextremismus-Expertin)

22.-25. Sept.   HAMBURG (im Rahmen des Reeperbahnfestivals)

Gitarrenübergaben zum Signieren u.a. an den FC St. Pauli, der das Molotow unterstützt

Event-Tag (25.9.) mit verschiedenen Interviews und Gitarrenübergaben zum Signieren 

 

Infos zum Ablauf der Online-Versteigerungen finden sich unter www.rettetdieclubsontour.com und www.rettetdieclubs.com 

#alarmstuferot #rettetdieclubs #rettetdieclubsontour

About René

René du Vinage ist Autor, Fotograf und Übersetzer und lebt nach Paris und London nun in Berlin. Sein Motto: "Heute ist die gute, alte Zeit von morgen".

Check Also

Künstliche Intelligenz vollendet Beethovens zehnte Sinfonie 

Künstliche Intelligenz vollendet Beethovens zehnte Sinfonie. Seit Ludwig van Beethoven im Jahr 1827 gestorben ist, trägt die in seinem Todesjahr nur in handschriftlicher Skizzenform verfasste Notation seiner 10. Sinfonie den Beinamen "Die Unvollendete". Im Kontext zur vorangegangenen 9. Sinfonie, die als Zäsur in der Musikgeschichte gilt, weil Beethoven in ihr zum ersten Mal das Dogma der Instrumentalsinfonie durchbrach und sie mit einem Schlusschoral versah, handelt es sich um eine doppelte Leerstelle. Wie hätte die 10. geklungen? Und hätte Beethoven abermals für eine Zäsur gesorgt?